Apfel-Fenchel-Taschen mit Gorgonzola

Auf der Geburtstagsgrillfeier meiner lieben Kollegin Jessica gab es leckere Apfel-Fenchel-Taschen mit Gorgonzola. Das schmeckte so lecker, dass ich euch gerne an dem Rezept teilhaben lassen möchte

Zutaten für ca. 2 Taschen:

  • 1 Fenchel
  • 1 Apfel
  • 1 TL Fenchelsamen
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • Olivenöl
  • 100 Gorgonzola

Zubereitung:
Zuerst den Fenchel waschen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Ebenso mit dem Apfel verfahren. Die Fenchelsamen mit einem Mörser zerstoßen und das Fenchelgrün hacken. Das Fenchelgrün mit dem Zitronenabrieb, Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren und mit dem Fenchel und dem Apfel mischen. Kleine Päckchen aus Alufolie formen und mit Olivenöl bestreichen. Die Mischung hineingeben und den gewürfelten Gorgonzola darüber verteilen. Die offenen Päckchen ca. 10 Minuten auf dem heißen Grill grillen.

Advertisements

Würzig eingelegte Rote Bete

Zutaten:

  • ca. 1 kg Rote Bete
  • 5 Zwiebeln
  • 2 Lorbeerblätter
  • 12 – 15 Gewürznelken
  • 12 -15 Pimentkörner
  • 1 EL Senfkörner

Für die Essig-Zucker-Lösung:

  • 500 ml Wasser
  • 75 – 150 g Zucker (je nach persönlichen Geschmack, wir mögen es nicht ganz so sauer)
  • 1 gestrichener Teelöffel Salz
  • 250 ml Weißweinessig

Zubereitung:

Die Rote Bete auf 1 Liter Wasser mit 1 Teelöffel Salz weich kochen, danach schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln ebenfalls halbieren und in Scheiben schneiden. Den Lorbeer in Stücke brechen. 

Alle Zutaten gleichmäßig in die vorbereiteten Gläser schichten. Die Essig-Zucker-Lösung in einem Topf kurz aufkochen und von der Kochstelle nehmen. Die Lösung in die Gläser füllen, verschließen und umgedreht 5 Minuten stehen lassen.

Die Rote Bete muss vor dem Verzehr 2-3 Wochen dunkel und kühl lagern.

Erdbeer-Biskuit-Rolle

Zutaten für den Biskuitteig:

  • 4 Eier
  • 4 Eßl. kaltes Wasser
  • Salz
  • 150 g + 3 Eßl. Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Teel. Backpulver

Zutaten für die Creme:

  • 4 Blatt Gelantine
  • 500 g Erdbeeren
  • 2 Eßl. Limettensaft
  • 250 g Magerquark
  • 400 g Schlagsahne

Zubereitung:
Die Eier trennen und das Eiweiß zu Eischnee schlagen. Den Zucker langsam einrieseln lassen und die Eigelbe hinzugeben. Das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver mischen und sieben. Löffelweise unter die Masse heben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 150°C 12-15 Minuten backen.
Auf ein mit 3 Eßl. Zucker bestreutes Geschirrtuch streuen und das Backpapier entfernen. Den Biskuit von der Längsseite aufrollen und mit einem weiteren feuchten Geschirrtuch bedecken und auskühlen lassen.

Etwa 10 Erdbeeren für die Dekoration beiseite legen. Die restlichen Erdbeeren waschen, putzen und vierteln. Die Gelatine 5 Minuten im kalten Wasser einweichen lassen. 150 g Erdbeeren mit dem Limettensaft pürieren und mit dem Quark und 50 g Zucker verrühren. Die Gelatine ausdrücken und im Wasserbad bei geringer Hitze auflösen. 2-3 Eßl. von der Quarkcreme unterrühren. Gelatinemischung unter den Quark rühren und die Erdbeeren unterrühren. Kalt stellen.

Sobald die Creme geliert, 250 g Schlagsahne steif schlagen und unterheben. Die Rolle vorsichtig aufrollen und die Creme darauf verteilen. Dabei etwa 1 1/2 cm vom Rand freilassen. Den Biskuit von der Längsseite aufrollen und mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Vor dem Servieren die restliche Sahne steif schlagen und auf der Rolle verteilen. Mit den restlichen Erdbeeren garnieren und mit Puderzucker verzieren.

Biskuitobstboden mit Erdbeeren

Zutaten für den Biskuitteig:

  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
  • 3 Eßl. kaltes Wasser
  • 100 g Weizenmehl
  • 70 g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver

Zubereitung:
Die Eier trennen und das Eiweiß zu Eischnee schlagen. Den Zucker langsam einrieseln lassen und die Eigelbe hinzugeben. Das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver mischen und sieben. Löffelweise unter die Masse heben.

Die Obstbodenform fetten und mit Paniermehl oder gemahlenen Nüssen ausstreuen und den Teig hineingeben.

Bei 180°C ca. 20 Minuten backen. Danach auf ein Rost stürzen und auskühlen lassen.

Einen Vanillepudding in der Zeit kochen und auf den Teig geben. Mit Erdbeeren bestücken und Tortenguß begießen.

Holunderblütengelee

Zutaten:

  • 25 Holunderblütendolden
  • 1 l Apfelsaft
  • Gelierzucker 3:1

Zubereitung:
Die Holunderblüten nach kleinen Tierchen absuchen und in ein Gefäß geben. Den Apfelsaft hinzugeben und verrühren. Nach 24 Stunden den Sud abseihen und mit Gelierzucker aufkochen. In sterile Schraubgläser umfüllen.

Rhabarbersirup

Zutaten:

  • 500 g Rhabarber
  • 250 g Zucker
  • 50 g  Vanillezucker
  • Saft von einer 1/2 Zitrone
  • nach Bedarf Zitronensäure

Zubereitung:
Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden und 10 Minuten lang in einem 1/4 Liter Wasser zu Mus kochen. Durch ein Sieb drücken und die Flüssigkeit im Topf auffangen. Mit den restlichen Zutaten erhitzen und etwa 5 Minuten köcheln lassen. In sterile Flaschen umfüllen. Kühl lagern, nach öffnen schnell verbrauchen.

Verdünnt mit Mineralwasser, Sekt oder Wodka schmeckt der Sirup sehr lecker. Auch kann er gut über Eis gegeben werden.

Milcheis (Grundrezept)

Zutaten:

  • 570ml Milch
  • 4 Eigelb
  • 100g Zucker
  • 280ml Creme double

Zubereitung:
Zuerst die Eier trennen und die Milch bis kurz vorm Siedpunkt zum Kochen bringen. Die Eigelbe schaumig schlagen, bis sie fast weiß sind. 1-2 Eßlöffel von der der Milch zu den Eigelben geben und unterrühren. Die Eigelbe unter rühren in die Milch geben und den Zucker hinzugeben. Im Wasserbad solange erwärmen, bis der Pudding am Löffel haften bleibt.
Den Pudding abkühlen lassen. Creme double unterrühren. Dies ist die Grundmischung.

Entweder die Grundmischung einfrieren oder aromatisieren.

Zum Aromatisieren entweder Früchte der Jahreszeit verwenden (püriert/passiert) oder Schokolade, Sirup, Kaffee, etc. zugeben.

Die Mischung in eine flache Schale geben und in die Tiefkühltruhe stellen. Sobald sie leicht angefroren ist, mit dem Schneebesen schlagen (ein paar mal wiederholen) und entgültig einfrieren.

Frischkäse-Brot

Zutaten:

  • 1 Würfel Hefe
  • 300 ml lauwarme Milch
  • 750g Weizenmehl
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 1/2 TL Zucker
  • 40g Margarine
  • 200g Frischkäse
  • 1 Ei

Zubereitung:
Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und in eine Schüssel geben. Die restlichen Zutaten hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
Gehen lassen und danach durchkneten. Noch einmal gehen lassen.
In eine gefettete Kastenform geben und im vorgeheizten Backofen auf 75°C 10 Minuten backen.
Anschließend auf 175°C 80-90 Minuten backen.

Orangenbrot

Zutaten:

  • 450 g Weißmehl
  • 15 g Frischhefe
  • 50 ml Milch
  • 100 ml Wasser
  • 150 ml Orangensaft
  • 1 TL Zucker
  • 30 g Butter
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Ei – verquirlt
  • Schale von 2 Orangen
  • Schale von 1/2 Zitrone

Zubereitung:
Die Hefe mit dem Zucker verrühren und die handwarme Milch dazugeben.
Butter, Mehl, Salz und geriebene Fruchtschalen zusammen geben und mit der Hefemischung, dem Orangensaft-Wasser-Gemisch und Ei zu einem festen Teig verarbeiten und diesen tüchtig kneten.
Den Teig zugedeckt in einer Schüssel ca. 1 Stunde lang auf das Doppelte aufgehen lassen.
Nochmals durchkneten und in die gewünschte Form bringen.
Abermals aufgehen lassen und im auf 220°C vorgeheiztem Backofen 15 Minuten backen. Danach die Hitze auf 170°C reduzieren und für 30 Minuten weiterbacken.