{Und sonst so?} einkochen

Ich es gleich mal ausgenutzt, dass ich von der lieben Jessica den Einkochautomat bei mir zu Hause hatte. Ursprünglich wollte ich nur Kürbissuppe einkochen, doch dann kamen noch einige Gläser Bohnen und Marmorkuchen im Glas hinzu. Ja, nicht nur die liebe Frau Glasgeflüster hat Gläser.  🙂

Advertisements

Bratapfelsirup

Zutaten: 

  • 750 ml Apfelsaft
  • 1 kg Kandiszucker
  • 20 g Zitronensäure
  • 3 Zimtstangen
  • gemahlenen Zimt
  • 2-3 Tropfen Bittermandelöl

Zubereitung:
Den Apfelsaft mit dem Kandis, der Zitronensäure und den Zimtstangen verrühren. Die Flüssigkeit zum Kochen bringen und mindestens 10 Minuten köcheln lassen. Die Zimtstangen entfernen und mit gemahlenem Zimt und Bittermandelöl verfeinern. 
In heiß ausgespülte Flaschen füllen und fest verschließen.

Herbstzeit – Einmachzeit

Freitag und Samstag habe ich den halben Tag in der Küche verbracht, um Rote Bete und Muskatkürbis zu verarbeiten. Das Ergebnis war gestern abend 9 Gläser würzig eingelegte Rote Bete und 8 Liter leckere Kürbissuppe. 🙂

Mal schauen, wie lange es dauert, bis die Gläser wieder leer sind. 😉

Würzig eingelegte Rote Bete

Zutaten:

  • ca. 1 kg Rote Bete
  • 5 Zwiebeln
  • 2 Lorbeerblätter
  • 12 – 15 Gewürznelken
  • 12 -15 Pimentkörner
  • 1 EL Senfkörner

Für die Essig-Zucker-Lösung:

  • 500 ml Wasser
  • 75 – 150 g Zucker (je nach persönlichen Geschmack, wir mögen es nicht ganz so sauer)
  • 1 gestrichener Teelöffel Salz
  • 250 ml Weißweinessig

Zubereitung:

Die Rote Bete auf 1 Liter Wasser mit 1 Teelöffel Salz weich kochen, danach schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln ebenfalls halbieren und in Scheiben schneiden. Den Lorbeer in Stücke brechen. 

Alle Zutaten gleichmäßig in die vorbereiteten Gläser schichten. Die Essig-Zucker-Lösung in einem Topf kurz aufkochen und von der Kochstelle nehmen. Die Lösung in die Gläser füllen, verschließen und umgedreht 5 Minuten stehen lassen.

Die Rote Bete muss vor dem Verzehr 2-3 Wochen dunkel und kühl lagern.

Cremiger Rosenkohltopf

Zutaten für 4 Personen:

  • 1kg Rosenkohl
  • Butter
  • 750g mehlige Kartoffeln
  • 1l Brühe
  • 125ml Sahne
  • Salz, Pfeffer, abgeriebene Muskatnuss
  • 150g Creme fraîche
  • 3 Wiener Würstchen / Pfefferbeißer
  • 50g Räucherspeck in Streifen
  • 2 mittelgroße Zwiebeln

Zubereitung:
Den Rosenkohl halbieren, 20g Butter erhitzen und den Rosenkohl andünsten.
Kartoffeln würfeln und mit andünsten. Mit Brühe und Sahne angießen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Ca. 25 Min. leicht köcheln lassen. Creme fraîche unterrühren und abschmecken. Die Würstchen in der Suppe erhitzen.
20g Butter zerlassen und den Speck auslassen. Zwiebeln würfeln und glasig anschwitzen. Die Suppe damit bestreuen.

Rotkohl

Die verschiedenen Kohlsorten werden nun geerntet. Zeit für mich, in den nächsten Tagen Rotkohl auf Vorrat zu kochen. Es ist zwar ein bisschen aufwendig, aber bei dem leckeren Geschmack lohnt es sich!
Unser Lieblingsrezept haben wir im letzten Jahr bei Polettos Kochschule gefunden.

Zutaten:

  • 500g Rotkohl
  • 500g rote Zwiebeln
  • 250ml Rotwein
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Gewürznelke
  • 5 Pimentkörner
  • 5 Wachholderbeeren
  • 50g Zucker
  • 2 EL Gänseschmalz
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 3-4 EL Preiselbeeren
  • 3-4 EL Apfelmus
  • ein Spritzer Aceto balsamico

Zubereitung:
Den Rotkohl putzen und in feine Streifen schneiden oder hobeln. Zwiebeln schälen, in feine Streifen hobeln und mit dem Rotkohl in eine Schüssel geben. Rotwein dazugießen. Orange heiß waschen und trocken reiben.

Ein etwa 10 cm langes Stück Schale abschälen. Orange auspressen, Saft und Schale zum Rotkohl geben, Gewürze in ein Gewürzsäckchen geben, verschließen und hinzufügen.
Zugedeckt einen Tag marinieren.

Am nächsten Tag die Rotkohl-Zwiebel-Mischung abtropfen lassen, Marinade auffangen. In einem Topf den Zucker karamellisieren lassen. Gänseschmalz und Rotkohl-Zwiebel-Mischung hinzugeben und unter Rühren andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Stunden köcheln lassen
Gewürzsäckchen und Orangenschale entfernen,Preiselbeeren und Apfelmus unterrühren. Nochmals aufkochen und den Rotkohl mit Aceto balsamico, Salz und Pfeffer abschmecken.

Kürbissuppe

Tine von Tinschns Welt sucht Kübisrezepte. Leider habe ich auch „nur“ eine Suppe im Angebot, die jedoch super lecker schmeckt!

Zutaten für ca. 10 Personen:

  • 2 1/2kg Muskatkürbis
  • 2 Porreestangen
  • frischer Ingwer
  • 1 1/2 ausgepresste Orangen
  • 4 Schalotten
  • Butaris
  • ca. 2l Gemüsebrühe
  • Kürbiskerne
  • 2 kl. Becher Creme fraiche
  • Pfeffer

Zubereitung:
Die Schalotten würfeln und in Butaris anschwitzen. Den Kürbis und den Porree in Stücke schneiden und hinzugeben. Die Gemüsebrühe darauf gießen und 15 – 20 Minuten köcheln lassen. Frischen Ingwer nach Geschmack dazugeben und alles pürieren. Nochmals aufkochen und den Orangensaft zugeben. Nach belieben pfeffern.

TIPP: Creme fraiche extra auf den Teller Suppe geben und die Kürbiskerne darüber streuen.

Holunderbeer-Balsamico-Essig

Ich habe einen leckeren Holunderbeer-Balsamico-Essig zubereitet, der sehr gut in die Winterküche passen wird, wie z.B. zu Feldsalat, Rotkohl und vieles mehr.

Zutaten für ca. 750ml:

  • 500ml Balsamico, dunkel
  • 500g Holunderbeeren oder 400 ml Holunderbeersaft
  • 200g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 7 Pimentkörner
  • 10 Nelken

Zubereitung:
Den Balsamico und den Zucker in einen Topf geben und bei schwacher Hitze auflösen. Die Zimtstange zerbrechen, den Piment im Mörser zerkleinern und alles mit den Nelken in ein Gewürzsäckchen geben und in den Topf hängen und 5 Minuten köcheln lassen. Danach die Holunderbeeren oder den Holunderbeersaft hinzugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Die Mischung durch ein Mulltuch filtern, wenn Holunderbeeren verwendet wurden. Den Holunderbeer-Balsamico-Essig in Flaschen umfüllen.