Tagebuchbloggen am 5.

Frau Brüllen will wissen: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Da fällt mir doch erst um 9.30 Uhr auf, dass heute der 5. ist. Also schnell wieder mitgemacht!

Der Wecker klingelt uns um 5.15 Uhr wieder wach, aber das Aufstehen habe ich doch noch bis 5.45 Uhr herausgezögert. Zum Frühstück gibt es gekochte Haferflocken mit Apfel-Zimt-Kompott, danach mich schnell fertig machen und zur Hunderunde starten.
Um 6.45 Uhr Junior wecken (Töchterchen darf noch weiter schlafen, sie hat erst zur 2. Stunde) und dem Hund das Futter geben. Schnell noch eine Waschmaschinenladung vorbereiten und dann verlassen Junior und ich um 7.20 Uhr das Haus.

Auf der Arbeit nimmt alles seinen gewohnten Lauf.
Besonders begeistert bin ich von dem Knopfbaum, den meine Kollegin gestaltet hat. Seht selbst:

image

Knopfbaum

Gleich ist es 11 Uhr und ich freue mich, dass die Sonne so schön scheint!

image

Schönes Wetter in Rinteln

13.30 Uhr in der Mittagspause schnell Brot gekauft und weiter gehts im Programm.

Endlich Feierabend! Es ist 16.15Uhr und ich fahre nach Hause. Schnell mit dem Hund raus und um 17 Uhr habe ich meinen Termin bei meiner Heilpraktikerin.

18 Uhr, ich bin wieder zu Hause und meine Heilpraktikerin ist super zufrieden mit meinem Gesundheitszustand. Nun noch ein bisschen an der Stressbewältigung arbeiten und dann müsste ich wieder gut aufm Damm sein. Die Ernährungsumstellung tut meiner Leber jedenfalls gut!

Nach dem Abendbrot noch kurz dem Töchterchen bei Erkunde helfen und dann auf dem Sofa „Heiter bis tödlich“ schauen.

Da meine Leber noch ein bisschen Unterstützung benötigt, werde ich mir nun einen Leberwickel machen, mich hinlegen und noch ein bisschen fernsehen, bevor ich dann bald schlafen werde.

Ich wünsche euch einen schönen Abend und eine gute Nacht!

Advertisements

Tagebuchbloggen am 5.

Frau Brüllen will wissen: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Dieser Monat beginnt anders als die letzten beiden Monate. Zum einen, weil Samstag ist und wir auch noch zusätzlich Urlaub haben. Bis 7.45 Uhr habe ich geschlafen, dann drückte die volle Blase. Eine Runde Hundekraulen und mit dem Smartphone wieder ins Bett, ein bisschen die Simpsons spielen. Dabei viel mir ein, dass heut der 5. Oktober ist.
Also wordpress starten und dabei hören, dass es draußen regnet. Also hatte die Wetter App leider doch recht, die 10°C und Regen anzeigte. Hoffentlich will Stella noch nicht so schnell raus. Schnell die Worte geschrieben und um 8.15 Uhr ist die ganze Familie wach und lungert in den Betten.

8.41 Uhr, Stella stupst mich die ganze Zeit auffordernd und leise fiepsend an. Also doch mal aufstehen.

Der Kaffee ist leer, also im Anschluss an die Hunderunde bei Kaffee Niemeyer vorbei gehen.
image

Toben mit dem Wurfball. Labradorrüde Benny ist schon wieder auf dem Heimweg. Aber die beiden haben sich schön ausgepowert.
image
Zu Hause habe ich erstmal das Frühstück zubereitet. Da unsere Naturheilpraktikerin Barbara eine warme Speise am Morgen uns empfiehlt, gab es kurz aufgekochte Haferflocken mit Wasser und Kefir, dazu gedünstete Äpfel mit Zimt. Selbst meinen ♥Mann und die Kinder konnte ich davon begeistern.

Gegen 11.30 Uhr machen wir uns dann auf den Weg zur Fleischerei und Wochenmarkt. Nach einer kleinen Stärkung zu Hause und einem kurzen Besuch meiner Schwiegermutter (die netterweise das Töchterchen über Nacht mitnimmt), machen wir uns um 13.45 Uhr dran den Rotkohl anzusetzen.
image
15.30 Uhr: Bei dem trüben Wetter ist es auf dem Sofa mit der Kuscheldecke einfach herrlich! Gleich geht es aber raus, Stella möchte ihre große Runde. Noch kann ich sie vertrösten.

17.20 Uhr wir sind von einer schönen Runde mit Hundeschwimmen in der Weser zurück. Der Hund ist nun satt und ich ein bisschen müde.

Nachdem ich mit meinen Eltern telefoniert hatte bin ich doch tatsächlich auf dem Sofa eingeschlafen. Jetzt um kurz vor halb 8 bereiten wir unser Abendessen vor. Zucchini-Salsa mit Reis.

Lecker war es wieder mal gewesen. Nun ist es 20.50 Uhr, die letzte Hunderunde ist beendet und nun entspannen wir bei einer schönen Hot-Stone-Massage und lassen gemütlich den Tag ausklingen!

Tagebuchbloggen am 5.

Frau Brüllen will wissen: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Der Tag beginnt wie vor einem Monat, nur mit der Tatsache, dass es nun noch dunkler draußen ist.
image
Auch der weitere Verlauf des morgens ist identisch. Hunderunde, Herrchen verabschieden, Kaffee trinken und sogar das Wäsche aufhängen auf dem Terrassengarten findet auch heute wieder statt. Es sollen schließlich 30°C werden und da ist zum Feierabend die Wäsche definitiv trocken.
Um viertel vor 7 Uhr werden die Kinder aus dem Bett gemacht und wir machen uns fertig für Schule und Arbeit.

Hihi, gerade von meiner Kollegin geschenkt bekommen:
image

Meine heutige Morgenbeschäftigung: 60 Wellpappenstreifen für das Schulfest am Samstag lochen. Durch die Löcher sollen dann später Federn gesteckt werden.
image
Nach 15 Stück gibt es aber erstmal mit den Schülern Frühstück. Mein Frühstück besteht aus Haferflocken, Heidelbeeren und Kefir. Dazu eine Tasse Cappucchino.

Die restlichen Löcher sind gelocht und der Sachunterricht (Thema Auge) ist beendet. Bald gibt es Mittagessen.

Der Nachmittag verlief unspektakulär. Nach Feierabend mit dem Hund ne Runde gedreht, mit Töchterchen Gummistiefel und fürs Abendbrot eingekauft.
Zu Hause mit dem Hund auf dem Boden gelegen und dabei ist es passiert… Die Pfote landete in meinem Auge. Nun hab ich einen Kratzer auf der Netzhaut und ich sehe auf dem Auge verschwommen. Hatten wir das nicht schonmal??? Ja, aber da hatte es den Hund erwischt. Also morgen früh gleich zum Augenarzt!

Das Abendessen ist beendet (bei dem Wetter haben wir spontan gegrillt) und die Kinder sind im Bett. Mein Mann ist heute alleine mit dem Hund auf der Abendrunde und ich lieg nun auf dem Sofa und werde mein Auge schonen und bald dann schlafen.

Gute Nacht!

Tagebuchbloggen am 5.

Frau Brüllen will wissen: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Um 5.25 Uhr klingelt der Wecker und so wie letzte Woche stelle ich auch heute fest: Noch ganz schön dunkel draußen!
Ein Blick zur läufigen Stella und mir fällt sofort auf, dass sie die Windel heut nacht wieder ausgezogen hat… Ein neuer Blutfleck ziert nun die frisch gestrichene Wand.

Unsere Hunderunde beginne ich um 5.50 Uhr und muss auch hier feststellen: Die dunkle Jahreszeit rückt näher. Die Sonne kommt erst hinter dem Hügel hervor, als wir wieder nach Hause müssen.

image

Sonnenaufgang

Das Herrchen wird um 6.20 Uhr von Stella und mir zur Arbeit verabschiedet und ich hänge schnell die Wäsche auf den Terrassengarten und räume die Spülmaschine aus. Ganz in Ruhe und ohne Kinder genieße ich in Ruhe meinen Kaffee. Die Schule beginnt erst am Donnerstag. Danach mache ich mich fertig, damit ich pünktlich auf der Arbeit schwitzen kann.

Zum Frühstück esse ich Reiswaffeln mit Quark und Apfel-Birnen-Marmelade und eine Schale Erdbeeren.

Um 10.30 Uhr stelle ich fest, dass ich viel zu wenig getrunken habe.  Also ein großes Glas Wasser mit selbstgemachtem Erbeersirup trinken.
Es sind 27,1°C im Raum – Tendenz steigend.  Für eine kurzen Moment denke ich an meine Kollegin, die heute früh an die Ostsee gefahren ist.  Aber hilft ja nix – mache ich mich mal wieder weiter an die Unterrichtsplanung…

Nach Feierabend schnell nach Hause fahren und bevor es weiter geht im Programm erstmal ein erfrischendes Caprieis essen. Dann heißt es Junior zum Fußballtraining schicken und mit Stella eine Runde drehen.

Schnell noch Schulbücher bestellen und mal wieder Vodafone einen Beschwerdebesuch abstatten. Mal schauen, ob in Zukunft die Rechnungen stimmen.

Zum Abendessen habe ich uns einen leckeren Salat mit erntefrischen Zucchinis von meiner Arbeitskollegin zubereitet.

image

Zucchinisalat


Das Rezept folgt die nächsten Tage!

Nachdem ich um 20.00 Uhr eine schöne Runde mit Stella gedreht habe, liegen wir nun auf dem Sofa, lassen uns vom Ventilator kühlen und gucken Fußball.

21.13 Uhr – irgendwie bekomme ich grad einen Tiefpunkt *gähn*.

Da bin ich doch mal wieder eingeschlafen und pünktlich zum Spielende aufgewacht. Na dann gehe ich nun ins Bad und dann ins Bett.

Gute Nacht!