Das Leben mit Hund wird nicht langweilig

Oder: Warum immer eine Dose Sauerkraut im Haus sein sollte…

Gestern kam ich von der Arbeit nach Hause. An das Durcheinander im Eingangsbereich habe ich mich ja schon gewöhnt. Da ist eine Fußmatte verschoben, die Decke hin und hergezerrt und ein Vorhang geöffnet. Alles ganz normal wie immer. Doch gestern gab es eine Steigerung. Die Schnürsenkel von Töchterchens alten Sportschuhen wurden zerlegt. Naja, waren ihr eh zu klein und Schnürsenkel kosten zur Not nicht viel.  Viel schlimmer war, dass sie das Bleiband aus dem Vorhang gerupft und teilweise zerstückelt hat. So ganz konnten wir nicht nachvollziehen, ob Bleikapseln fehlen. Es kann jedoch sein, dass sie 1-2 Kapseln geschluckt hat.
Nun ist bekannt, dass Blei für den Hund nicht das gesundeste ist.  Also folgte der Griff zum Telefon. Jedoch haben bei uns in der Stadt auch die Tierarztpraxen an einem Mittwoch nachmittag geschlossen. Der Anruf bei der Giftzentrale brachte nun auch nicht die wirkliche Beruhigung. Also ein Versuch in der Nachbarstadt eine Praxis zu erreichen, was auch klappte. Dort gab es erstmal Entwarnung. Das der Hund die Kapseln evtl. verschluckt hat, ist nicht so dramatisch. Wichtig ist, dass sie wieder hinten rauskommen. Der Tipp der Ärztin: Sauerkraut ordentlich mit Wasser ausspülen, kochen und dem Hund zu fressen geben. Die Sauerkrautfasern wickeln sich um die Kapseln und werden dann wieder ausgeschieden.

Nun bleibt zu hoffen, dass Stella nicht noch mehr ungesunde Sachen verschluckt, um Sauerkraut zu fressen zu bekommen. Das war nämlich ruckzuck aufgefressen!

Advertisements

12 Kommentare zu “Das Leben mit Hund wird nicht langweilig

  1. Moin,
    wenn alle Stricke reissen, versuch mal die Kleintierklinik in Wülfel. Die sind 24 Stunden am Tag geöffnet. Telefonisch immer erreichbar. In Porta würde ich es nicht machen. Die sind nicht so flexibel.
    Gruß und gute Besserung ans Hundi *gg*
    Birgit

      • Auch wenn es ein paar Kilometer sind, aber man ist dort gut aufgehoben. Wir fahren mit unseren Geiern auch immer dort hin. Mit unseren Hunden waren wir früher in der Tierklinik Quernheim – da hab ich aber noch in Minden gewohnt.
        Freut mich zu hören, das der kleine Racker es bis jetzt gut überstanden hat 😉

  2. Unser Hund frisst (fast) alles. Ganz besonders mag er benutzte Papiertaschentücher, die so in der Landschaft herumliegen, und das sind hier nicht wenige (in Großstädten leben nämlich mehr Schweine als auf dem Land). Allerdings nimmt er nicht alle, das heißt für uns einfach immer aufpassen. Als Welpe hat er sich einen heftigen Infekt dadurch eingefangen, der heftig ins Geld ging. Danach haben wir eine Hundekrankenversicherung abgeschlossen.

      • Wir haben wirklich alles versucht, aber Hund ist nicht dumm. Als wir ihn für jedes Taschentuch o.ä. mit einem Leckerlie belohnten, wenn er auf „Aus“ das Teil hergab, war er nur noch auf der Suche nach „Tauschobjekten“.

  3. Sauerkraut ist immer gut, wenn sie was gefressen haben, das wieder raus soll, weil sich das Kraut um den „Gegenstand“ wickeln. Wir müssten das auch schon mal verwenden. Hoffe, es ist alles gut gegangen.
    LG Gabi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s